vom-niederauer-schloesschen.de
vom-niederauer-schloesschen.de

C-Wurf Tagebuch

6.2.- 14.2.2019

Wir dürfen noch die kleine Caja genießen  ...es macht riesig viel Spaß sie mit Lotte und Ally spielen zu sehen und mit ihr Ausflüge zu unternehmen. Sie lernt so schnell mein kleiner Wirbelwind und kleiner Welpe der guten Laune :-)

Ich bin, wie in alle Anderen, mal wieder so verliebt !!!Soooooooo schöööööön!!!

16.01.-17.01.2019

Futtererweiterung. Jetzt kenne wir auch schon Welpenfutter. Zwar ist das Trockenfutter noch reichlich nass, denn Frauchen hat es schön für uns eingeweicht, aber schmecken tut es wunderbar.

Wenn uns da fünf kleine Schälchen hingestellt werden, dann entsteht auch kein Streit. Und wenn wir alle gleich schnell essen, nehmen wir auch niemand was weg. Denn die anderen Schälchen sind dann auch leer, wenn wir unseres verarbeitet haben.

Aber, was, wenn nicht? Vielleicht hat ja jemand noch was übrig gelassen. Da machen wir doch einfach mal ein wenig Bäumchen wechsle dich. Alles muss weg, von wem auch immer. Und Ally und Lotte warten schon, falls, ja falls … tatsächlich was übrig bleibt. 

 

15.01.2019

Wir sind fünf Wochen alt. Die Welt steht uns offen.

 

13.01.-14.01.2019

Sonntag war es mal wieder etwas ruhiger. Wir haben uns weiter kräftig entwickelt. Im Spiel lernen wir miteinander umzugehen. Jagen und Balgen können wir uns auch schon, mal sind wir oben und manchmal auch unten. Dem Spielpartner erklären, so geht es nicht, oder „ok, ich ergebe mich“, wie teile ich mich meinem gegenüber mit. Alles will gelernt sein. Und wie geht es besser als mit seinen Geschwistern.

 

03.01.-12.01.2019
Besuchswochen. Alle Welpenkinder wurden von ihren zukünftigen Familien, teils sogar mehrfach, besucht. Auch einige Rudelfamilien wollten unbedingt die neuen Erdenbürger begrüßen und schickten ihre Frauchen/Herrchen mit den besten Grüßen an die kleinen Rudelzuwächse vorbei.
Die Kleinen entwickeln sich prächtig und zeigen schon die ersten Eigenheiten. Alles Neue muss sofort untersucht werden. Sportliche Aktivitäten, wie Gleichgewichtigkeitsübungen, Springen und Laufen über Brücken und unter Tunnel werden zunehmend durchgeführt. Wir schlafen zwar noch viel, sind aber immer länger aktiv. Und egal, wie tief wir schlafen. Wenn Mama kommt, hält uns nichts mehr. Da kann Mama durch das Gehege laufen wie sie will, sie wird uns nicht entkommen. Wer hat denn schon jemals mit einem laufenden Mischwagen Wettrennen veranstaltet.
Inzwischen wurde unser Essensangebot erweitert. Während die Restaurantküche in den ersten Wochen lediglich Flüssignahrung bereitstellte, gibt es nun seit der dritten Woche eine Tartar-Mahlzeit als Bett-Schmankerl und seit vorgestern auch schon mal einen Welpen-Milch-Shake.

Frischluft. Das Wetter lies zu, das wir bereits mehrmals den Welpenauslauf im Freien testen konnten. Neue Gerüche, neue Erfahrungen, Wind, Blätter, Stöckchen,...
Da kann man doch gleich mal ein paar von diesen kleinen Stöckchen oder Blättern durch die Gegend tragen.

Ach, was kann die Welt noch alles bieten?

 

01.01.2019

Happy Birthday, Ally, und allen A-chen.

Mama ist heute fünf geworden. Alle C-chen haben herzlich gratuliert.

 

31.12.2018

Unser erstes Silvester: Jeder Welpe hat zum Neuen Jahr sein
Glücksschweinchen von Tante Abby aus dem A-Wurf geschenkt bekommen.
Rosa Schweinchen für die Mädchen und ein graues für Campino.
Jetzt kann ja nichts mehr schiefgehen.

Einige Mädels haben heute sogar schon angefangen erste Kuscheltiere zu "Apportieren".
Zum Jahreswechsel waren alle Welpen quietschfidel und absolut relaxed.

Ob sie denn schon wissen, dass wir in Ally's Geburtstag hineinfeiern?

 

30.12.2018

Das Quintett nimmt immer mehr die Umwelt wahr. Galten bisher Mama's Zitzen als der Nabel der Welt, so wird sich nun auch schon mal mehr umgesehen. Da gibt es doch auch noch eine Welt ausserhalb der Welpenbox, die es zu erkunden gibt. Vorsichtig werden die Vorderläufe aus dem Krabbelkissen hervorgeschoben. Ein Stups mit den Hinterpfoten würde reichen und man würde in die weite Welt purzeln. Aber da wagen wir uns noch nicht so richtig hin. Es geht ja dann mindestens 15 cm in die Tiefe. Das verwahren wir uns für Morgen.

Aber was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf Morgen. Heute werden wir entwurmt. Ach wie gut schmeckt diese Medizin, da saugen wir halt die Spritze leer statt Mama's Zitzen.

Schmatz, Schmatz, Schmatz, ... weg ist die Katz (Medizin).  

 

29.12.2018

Allen süssen Kleinen geht es super gut. Alle haben die drei Pfund Marke erreicht. Unser Campino sogar die vier Pfund Grenze gekratzt. Sie sehen so schnuckelig aus, wenn sie schlafen. Und wenn Ally reinschaut, wird der Schalter umgelegt. Von Null auf Hundert in Null Sekunden. Da riecht es doch nach Milch. Peng, und ab geht die Post. Wer ist der Schnellste, wer bekommt den besten Platz? Und wenn der belegt ist, kann man doch einfach mal versuchen, ob man den nicht irgendwie ergattern kann. Plopp, ..., frei geworden, nichts wie neu belegen.  

 

26.12.2018

Nun haben alle die drei Pfund erreicht. An Futter (Milchzufuhr) scheint es ihnen nicht zu fehlen. Ally ist eine treu sorgende Mama. Immer bedacht, alle zu bedienen und sauber zu halten. Lieber einmal zu viel geschaut, als etwas verpasst.

Auch Lotte schaut ab und zu mal vorbei und kontrolliert, was die Enkelchen so machen. In Ally's Angelegenheiten mischt sie sich aber nicht ein. "Das soll sie mal ganz schön selber machen. Ich habe das ja schon alles hinter mir." scheint sie zu sagen. (;-)

 

24.12.2018

Heilig Abend. Wir feiern im ganz kleinen Kreis. Das schönste Geschenk haben wir schon vor zwei Wochen ausgepackt. Es überstrahlt alles. Es sind zwar keine drei heiligen Könige dabei, aber vier Prinzessinnen und ein Prinz können sich ja auch sehen lassen.

 

21.12.2018
Die zwei Pfund Marke wurde heute von allen überschritten und Mister Green hat nun nach 10 Tagen sein Geburtsgewicht fast verdreifacht.
Die ersten Mäuse fangen bereits an sich vom Boden abzudrücken und sie versuchen auch schon kurz auf wackeligen Beinen zum Stehen zu kommen.
Langsam scheinen sie auch die Augen zu öffnen. Lange kann das jetzt nicht mehr dauern.

 

18.12.2018
Unsere Großen (Grün und Orange) haben die "Doppelpfund"-Grenze geknackt.
Na ja, man muss halt nur wissen, welches die besten Zitzen sind, oder?
Aber auch ohne dieses Wissen, haben alle ihr Geburtsgewicht bereits seit gestern verdoppelt.

 

16.12.2018
Heute haben unsere Kleinen Modell gestanden. Kopfbilder waren angesagt.
Aber wie sagt man kleinen Krabbelmäusen, dass Ruhe angesagt ist und man freundlich in die Kamera schauen soll.
Da mach ich doch lieber noch ein Schläfchen oder ich such dann mal die Futterquelle.
Da braucht man schon ganz schön viel Geduld. Das Ergebnis findet ihr in der Galerie. Und schön raten, wer wer ist.

 

15.12.2018
Unser Campino hat heute die 800 gr Grenze überschritten und das Gewicht der Damen bewegt sich zwischen knapp 700 gr bis an die 800 gr. Da kann man nicht meckern. Die Mäuse sind gesund und entwicklen sich prächtig.

 

14.12.2018
Unsere Fünferbande robbt weiterhin zwischen Schlafplatz und Futterstelle (Ally) hin und her. Und wenn wer oder was im Weg ist, krabbelt man halt drüber oder schiebt sich drunter her. Da macht es auch nichts, wenn man dabei seinen Bruder oder sein Schwesterchen mal regelrecht aushebelt und alle durcheinanderpurzeln. Hauptsache das Futter stimmt. Und wenn es nicht so läuft, wie man will, dann wird halt auch schon mal geschimpft oder gemaunzt.
Und nebenbei: Frau Chanel beklagt die Nagelpflege. Also alles Antreten zum Nägelschneiden. So kleine Würstchen und schon so lange Nägelchen.
 
13.12.2018
Über Gewichtszunahme kann mal wirklich nicht klagen. Ally hat genug Milch für die fünf Welpen und steht auch ständig bereit, diese zu verteilen. Da denkt man manchmal, man hätte es mit kleinen Kegelrobben zu tun, wenn sich die süssen Mäuse bäuchlings mit ihren kleinen Pfoten seitlich anschiebend Richtung Zitzen bewegen oder nach erfolgter Speisung an Ort und Stelle zur Ruhe legen.
Die Nabelschnüre sind schon abgefallen und es zeigt sich, dass auch die Augen bereits wie geschminkt aussehen.

 

12.12.2018
Die erste Nacht haben wir gut überstanden. Ally erholt sich langsam von der anstrengenden Geburt.
Sie kümmert sich rührend um ihre kleinen Welpen. Ihre Instinkte sind gut ausgebildet und sie weiss sofort, was zu tun ist. Findet ein Welpe nicht direkt den Weg, wird auch schon mal ein klein wenig angeschoben. Und Reinlichkeit muss sein, auch wenn der kleine Welpe viel lieber in Ruhe schnuckeln würde. Da wird man dann auch schon mal sanft in alle Richtungen gedreht, um auch noch den letzten Winkel säubern zu können. 

 

11.12.2018
Es geht los. Nach vielen "aber jetzt", erscheint eine Fruchtblase in welcher bereits kleine schwarze Pfötchen mit langen weißen Nägelchen zu sehen sind. Unsere Chili erblickt um 02.42 Uhr als Erste das Licht der Welt. Wie immer ist unsere Erste das Fräulein "Rot". Wir sind überglücklich. Ally lässt uns genügend Zeit um uns um unser Erstgeborenes zu kümmern und sie ausgiebig zu bewundern.
Ally macht mal halblang und spannt uns weiter auf die Folter.
04:30: Es geht weiter. Campino schaut mal rein bzw. raus und muss feststellen, dass er leider nur Nummer zwei geworden ist. Aber zumindest ist er "der" Erstgeborene. Traditionell ist er Herr "Grün".
Wieder Pause? Aber nein, jetzt geht's schnell.
04:45: Unsere Cuba will auch mal schauen, was die weite Welt zu bieten hat. Und sie stößt zu uns mit dem Kopf zuerst durch die Wand. "Orange" steht ihr sicher gut.    
Es wird 05:30: Jetzt meldet sich auch Fräulein Caja zu Wort. "He, wartet auf mich. Eine Zitze ist für mich reserviert. Und übrigens, ich bin nicht die Letzte. Da wartet noch Nachschub hinter mir. Ich würde gerne - Die Lila-Maus - werden".
Wir müssen wieder warten. Ally lässt sich wirklich Zeit. Aber bisher hat sie ja alles super überstanden.
07:05 Uhr: Unsere N°5 schaut heraus. Dann nennen wir sie doch einfach "Chanel". Das passt. Sie sind ja alle sooo süüüss.
Wir warten weiter, denn es scheint noch nicht zu Ende zu sein. Sie hat weiterhin Wehen in größeren Abständen, aber es geht nicht weiter, sodass wir Kontakt zur Tierärztin aufnehmen.
Vor Ort müssen wir mit Hilfe der Ärztin leider feststellen, dass der zweite Rüde es leider nicht geschafft hat.
Wir sind alle sehr bedrückt. Calle wäre ein wunderschöner Rüde geworden und so in seinem Handtuch sah es aus, als ob er nur schlafen würde. Wir sind sehr traurig.

An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals bei Gaby und Heinz, ohne die wir unseren C-Wurf sicherlich längst nicht so professional zur Welt gebracht hätten.
Auch möchten wir uns ganz herzlich bei unserer Tierärztin Silke Lafarré und ihrem Team bedanken, die jederzeit für uns bereit standen.

Jetzt brauchen wir erst mal einige Zeit für uns, um uns von den Strapazen zu erholen.
 
10.12.2018
Ally hat schon den ganzen Tag erste Anzeichen gezeigt, dass es heute soweit sein könnte. Daher hatten sich unsere Freundin, Züchterin und Weltbeste Hebamme Gaby Kühlem mit ihrem Mann Heinz, wie schon beim A- und B-Wurf, rechtzeitig auf den Weg gemacht, um uns bei der anstehenden Geburt zu unterstützen.

Die Nacht bricht herein und wir machen uns darauf gefasst, daß heute nichts mehr passiert. Denkste. Erste Anzeichen zeigen sich um 22:55. Es scheint loszugehen.
Mitternacht: noch immer nichts passiert.

 

 

Willkommen

auf unserer Homepage und viel Spaß

beim stöbern!!!

 

 

Aktuelles 

 siehe unter Aktuell

 

 Bilder C-Wurf

 

 

 

Wir züchten unter den Bedingungen von

Im Team mit den Hunden zu arbeiten macht viel Spaß und süchtig !!!!!

2.04.2017 Little Forest Trophy 2017 Unsere letzte Aufgabe
5.03.2017 Ally bei der Arbeit / WT Rosshof

Besuche seit 03.01.2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Irmi Niederberger